Der Eichenhof in Asendorf und seine Geschichte

Der Hof Lindewurth, heute von Heidemarie und Harmen Zempel als Eichenhof Zempel bewirtschaftet, wird in der Gräflichen Güterrolle erstmals 1350 erwähnt. Der Hof ist am 20. Juni 1873 in die Höferolle der Gemeinde Asendorf eingetragen. Das heutige niedersächsische Hallenhaus ist 1905 erbaut worden. Es ist umgeben von zwei Scheunen. Die rechte Scheune wurde 1914 nach der Hochzeit von Heinrich und Minna Lindewurth erbaut. Die linke Scheune wurde mit dem Hallenhaus errichtet. Bevor 1905 das niedersächsische Hallenhaus gebaut wurde, stand der Altbau süd-östlich hinter dem heutigen Gebäude. Der etwas östlich stehende Brunnen hat die Jahreszahl 1728. Es ist zu vermuten, dass das alte Haus um 1728 an dieser Stelle errichtet worden ist. Der Hof befindet sich seit seiner Erbauung in Familienbesitz. Der Name Eichenhof rührt von seinem Standort neben einem 130 jährigen Eichenwäldchen her.

Quelle: Spurensuche für den Heimatverein Asendorf, Berichte von Hans Schröder